Kohlrabiblätter in Sahnesoße | Resteverwertung | Rezept

Written by Pia

Häufig wird davon gesprochen wie viele Lebensmittel die Menschheit pro Jahr wegwirft, wie sich das auf unsere Umwelt auswirkt, welche Ressourcen wir dabei strapazieren, wie viel Müll dabei anfällt und wie unausgeglichen die Kluft zwischen Arm und Reich in Bezug auf Nahrungsmittel ist.

Mir geht es heute um einen ähnlichen Bereich: die Resteverwertung.

Um zu zeigen wie super das mit allem möglichen klappt habe ich nun mein erstes Rezept für euch 🙂 und wie man dem Titel schon entnehmen kann, geht es dabei um Kohlrabiblätter. Auf gehts!

Was ihr braucht:

Und schon kann es los gehen 🙂

Zunächst wascht ihr die Kohlrabiblätter und den Spinat, damit eventueller Schmutz entfernt werden kann. Dann trennt ihr den Stiel des Blattes von dem übrigen Grün und schneidet dies klein. (Schande über mich, ich wollte eigentlich noch ausprobieren ob man den Stiel auch gut anbraten kann, wie beim Mangold, aber das habe ich blöderweise vergessen… Vielleicht mag es einer von euch probieren und in die Kommentare schreiben 😀 ). Dann zerkleinert ihr die Zwiebel und den Knoblauch. 

Als nächstes gebt ihr ein bisschen Öl in die Pfanne und fügt die klein geschnittenen Kohlrabiblätter, sowie den Knoblauch und die Zwiebel hinzu und erhitzt alles. Nach ein paar Minuten und gelegentlichem Wenden kommt anschließend auch der Babyspinat in die Pfanne. Nachdem auch dieser kurze Zeit mit angebraten wurde, gebt ihr die Sahne hinzu. Die Soße wird nun einmal aufgekocht und abgeschmeckt mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss. Ich nehme auch gerne noch etwas Paprikagewürz dafür. 

Das wars auch schon. Es ist ein wirklich tolles und super einfaches Rezept. Auch gut für einen stressigen Tag geeignet, wenn es mal schnell gehen muss. 

Serviert habe ich die Kohlrabiblätter Sahnesoße zu gekochten Kartoffeln vom Markt. War super lecker! Aber das funktioniert natürlich auch ganz einfach zu Nudeln oder Reis etc. Oder vielleicht zu Brat- oder Ofenkartoffeln. Schreibt gerne in die Kommentare wozu ihr die Soße am liebsten esst und generell wie sie euch überhaupt geschmeckt hat 😀 

Pilze würden zu der Soße natürlich auch gut passen, die könnt ihr einfach mit den Kohlrabiblättern zusammen anbraten. Und ich tue auch gerne das ein oder andere Mal Nüsse oder Kerne zu meinen Gerichten dazu. Wie auf den Bildern zusehen ist, habe ich dieses Mal Kürbiskerne genutzt. Kann ich euch nur empfehlen 🙂

Jetzt wünsche ich euch erstmal einen guten Appetit und genießt das leckere Resteessen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.